Zukunftsthema Entwicklungspolitik

Meine Erfahrungen mit den unterschiedlichsten Facetten von Entwicklungen auf der Welt führen zu dem einem Punkt: Wir können in keinem Politikfeld so weitermachen wie bisher. Und da müssen wir hier in Deutschland damit anfangen.

Wer die globalen Herausforderungen wie Klimawandel, fragile Staaten, Welternährungskrise, ungerechte Handelsstrukturen, Rohstoffverknappung, soziale Ungleichheit, Schulden- und Finanzmarktkrisen etc. ernstnimmt, muss global handeln. Auch die Entwicklungspolitik muss neu ausgerichtet werden und als Teil einer globalen Strukturpolitik agieren, die auf eine menschenrechtsbasierte, nachhaltige Entwicklung zielt.

Wer jedoch Entwicklung auf „Hilfe“ oder „Charity“ reduziert, verkennt die Potentiale dieses Politikfeldes. Im besten Sinne kann Entwicklungspolitik mobilisieren und Individuen und Regierungen, Zivilgesellschaft und Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur auf dem Weg zu einer globalen Transformation unterstützen. Dies kann gelingen, wenn eine kohärente Politik als Ziel auch von anderen Politikfeldern unterstützt wird und es zu einer Verständigung auf Grundwerte kommt.

In dieser kurzen Skizze kann ich nur anreißen, um was es mir bei einer Entwicklungspolitik der Zukunft geht. Mehr dazu steht in dem Papier „Entwicklungspolitik der Zukunft“ vom Oktober 2012.

Außerdem ist es auf dieser Homepage noch möglich, weitere Themen und Aktivtäten meiner vergangenen Tätigkeit aufzurufen.

Hier geht es zu den Artikeln über das Zukunftsthema Entwicklungspolitik.

Link-Sammlung

Neue Ideen zur Entwicklungspolitik weltsichten 12/2012

Share Button